Autor

 

Film

~
Schlaf (in Development)

Autor: Thomas Friedrich
Co-Autor: Michael Venus
Produktion: Junafilm
Gefördert von der FFHSH

 
 © JUNAFILM, HAMBURG / Artwork by  copa-ipa

© JUNAFILM, HAMBURG / Artwork by copa-ipa

 

Writer's Note von Thomas Friedrich

 
“...Deutsche Heimatfilme sind Filme, die oft eine heile Welt darstellen. Es geht um Freundschaft, Liebe, Familie und um das Leben in der dörflichen Gemeinschaft (...) Gut und Böse sind sauber getrennt...”
— Wikipedia-Auszug zu "Heimatfilm"
 
 

„Schlaf“ ist meine Antithese zum deutschen Heimatfilm. Gut und Böse haben sich aufgelöst, die Grenzen zwischen Schuld, Unschuld, Täter und Opfer verschwinden. ”Schlaf“ konfrontiert den Heimatfilm mit dem was er verdrängt hat, dem Schrecken, der bedrückenden Ahnung um ein dunkles, schwermütiges Herz. Die Heimat trifft auf ihre eigene Natur und Geschichte, den Horror – Heimathorror.

Der Harz selbst ist wie ein Destillat deutscher Vergangenheit. Romantisch schön, Keimzelle deutscher Mythen und Märchen und Schauplatz widerwärtiger Verbrechen und maßloser Unmenschlichkeit zu Zeiten des 3. Reichs. Der Ort der Handlung, das fiktive Dorf Stainbach, ist gefangen zwischen leeren Hoffnungen und verdrängten Tragödien. Die eigene Geschichte ist für viele nur Ballast. Früher am Rande des DDR-Todesstreifens in Vergessenheit geraten, ist es erst jetzt im Niemandsland angekommen. Wenn die Fehler und Verbrechen der Vergangenheit im Unterbewussten lauern und die erhoffte Zukunft niemals eintritt, welcher Zustand ist dann die Gegenwart wenn nicht ein Albtraum? In Stainbach ist niemand nur unschuldig oder schuldig. Jeder ist geprägt von Angst, Schuld und Verletzung. Jeder trägt den Wunsch zu vergessen, die Unfähigkeit zu vergessen und das Vergessen selbst in sich. Das Aufkommen der neuen Rechten, die sich neben dem Vergessen auch ein Umdeuten ersehnen, einen neuen Stolz auf eine verklärte diffuse Vergangenheit, die es so nie gegeben hat ist ein weiteres Indiz für diesen Zustand. 

Im Zentrum von „Schlaf” stehen vier Generationen Frauen. Frauen die sich rächen, aufbegehren und selbst ermächtigen. Die Reise nach Stainbach ist für die Hauptfigur Mona nicht nur der Abstieg hinunter in den Abgrund ihrer eigenen Familie, es ist auch ein Blick in den Abgrund des realen Horrors deutscher Geschichte. Ein Abgrund den manche vergessen wollen und Andere nicht vergessen können. Ein Abgrund der von Männern geprägt wurde.

 
 
“Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.”
— Friedrich Nietzsche
 

Drehbuch

~

– Ein schwarzes Herz – 
Spielfilm, Thriller (in Development)

– Es wird dir nicht gefallen, aber mir gefällt's – 
Spielfilm, Komödie (in Development)

– X, kaputt –
Serie, Comedy (in Development)
 


Prosa

~
Roman

– Halt – 
(nicht veröffentlicht)

– Der kleine Finger –
(in Development)

~
Travelblog

Mmmh lecker...

Fotos: Marie Bauer
Text/Fotos: Thomas Friedrich

Mmh kommt von lecker – ein Reisetagebuch.

Was wir so sehen, wenn wir gucken, aus dem Fenster oder auch draußen, wenn wir allein sind oder zu zweit mit vielen, bei Wind und Wetter, wenn es schön ist.

 

IMG_2694.jpg

Zynthetik

~
Lyrik

~

Erzählungen (Auswahl)

 

Oldies but Goldies

~
Film

 

Hollywood ruft (Trailer)

PAUL FRITZ as Hollywood
SANDRA HÜLLER as Frau Johansson
HANNAH LÜCK as Scarlett

Director / Editor - MICHAEL VENUS
Script - MICHAEL VENUS & THOMAS FRIEDRICH
Director Of Photography - MARIUS VON FELBERT
Producer - JÖRG LASSAK
Art Direction / Styling / Hair & Make Up - FRANZISKA GRAU
Music - JOHANNES LEHNIGER
Sound - MIGUEL MURRIETA VÁSQUEZ

First Assistance Camera - JONAS WACHE
Location Manager - FRANK LEICHAUER
Set Runner - ANNIKA PRIESTER
Production Driver - ROBERT NOACK

Sound Design - FRIEDRICH WOHLFAHRT
Re-Recording Mixer - MARKUS KROHN

Digital Colorist - MARIUS VON FELBERT
Title Design - SÖREN DAMMANN

© FILMINITIATIVE DRESDEN e.V. & CURTISFILM 2013

SPECIAL THANKS
Ute Hermann
Josephine Enders
Dr. Susanne Fritz
Familie Lück
Ruby & Erik
Hans-Joachim Gerber
Frank Kappes
Winni Rühle & Enno Winde
Thomas & Sascha Wilk
Christian Burgdorff
Andrea Schütte & Dirk Decker
Finbarr Morrin & Tine Drefahl

OUR GREAT SUPPORTERS
Metrix Media GmbH http://www.metrixmedia.de/de/
MMZ Halle GmbH http://www.mmz-halle.de/
Cinegate GmbH http://www.cinegate.de/home/first_view.php
Optical Art Digital & Film GmbH http://www.opticalart.de/
Johann Gottfried Soundsystem http://www.johanngottfried.de/
Props by Spielsachen Fundus http://www.spielsachen-fundus.de/
 

TILT ~ KURZFILM, D 2003, 30 MIN

Hannes, ein defätistischer Einzelgänger, erträgt es in seiner chaotischen WG nicht mehr. Er zieht aus, um sich vollkommen seinem einzigen Hobby zu widmen - der Mykologie. 
Doch seine WG findet ihn wieder und befällt sein Leben von neuem. Schlimmer als je zuvor. Als er Jana trifft, ist alles schon zu spät.

Regie: Michael Venus
Drehbuch: Thomas Friedrich, Michael Venus
Produktion: Bert Zander
Darsteller: Victoria Maier, Thomas Douglas

 

~
Text

P1000962.jpg

Das hält.

 Zeitung, Kurzgeschichte 

Im Winter 2009/2010 friert die Alster zu und verschwindet unter einer 19cm dicken Schicht Eis. Die Sonderausgabe Das hält.enthält die Kurzgeschichte Da, wo Du jetzt bist und Fotos. Die Zeitung erschien in einer limitierten Auflage von 100 Stück

Kurzgeschichte/Text: Thomas Friedrich
Layout & Satz: Marie Bauer | www.mariebauer.de
Fotografie: Matthias Weber & Martin Kleppe

 

~
Plakate

 

Layout: Marie Bauer, www.mariebauer.de
Text: Thomas Friedrich

 

Deutschland im Herbst 2002

 
 
 

Kill your
Darlings!

~